Florian Rast, Trompete

© Paul Galke

Florian Rast erhielt im Alter von 7 Jahren ersten Trompetenunterricht bei seinem Vater Joseph Rast. Erste Orchestererfahrungen sammelte er im Sinfonieorchester des Gymnasiums St. Stephan, ab 2002 auch als Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester. Ab dem Wintersemester 2004 erhielt er ein Stipendium als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater München, wo er ab 2006 als Vollstudent in der Klasse von Prof. Hannes Läubin und Prof. Thomas Kiechle studierte. Im Jahr 2008 wurde er als Stipendiat in die Yehudi Menuhin Stiftung „Live Music Now“ aufgenommen. 2010 war er Akademist der Orffakademie des Bayerischen Rundfunkorchesters München. Von Januar 2011 bis Juli 2013 war Florian Rast Akademist im Orchester der Deutschen Oper Berlin. 2014 bis 2015 war er als stellvertretender Solotrompeter bei den Augsburger Philharmonikern beschäftigt. Seit September 2015 ist er nun festes Mitglied bei den Dortmunder Philharmonikern, wo er als Wechseltrompeter tätig ist.

Florian Rast musizierte unter anderem mit renommierten Orchestern wie dem Bach Collegium München, am Theater Regensburg, dem Philharmonischen Orchester der Stadt Augsburg, den Nürnberger Symphonikern, dem Münchner Rundfunkorchester, am Gärtnerplatztheater München, dem Rundfunksinfonieorchester Berlin und an der Deutschen Oper Berlin. Er absolvierte ebenfalls zahlreiche Meisterkurse u.a. bei Prof. Klaus Schuhwerk (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main), Prof. Peter Mönkediek (Solotrompeter beim WDR-Sinfonieorchester Köln und Professor an der Robert-Schuhmann-Hochschule in Düsseldorf), Bo Nilsson (Malmö Symphony Orchestra) und Martin Wagemann (Solotrompeter der Deutschen Oper Berlin).