Andrei Simion, Violoncello

© Christoph Müller-Girod

Andrei Mihai Simion, 1984 in Rumänien geboren, begann seine musikalische Laufbahn in Bukarest. Im Alter von 16 Jahren führte ihn sein Weg nach England, um an der Yehudi Menuhin School für Hochbegabte und der Guildhall School of Music and Drama bei Louise Hopkins zu studieren. Dort wurde er beim Beethoven Society Wettbewerb mit Auszeichnung geehrt und mit dem ECO Duchess of Cornwall Award gewürdigt.

Neben einigen Stipendien hat Andrei Simion diverse nationale als auch internationale Wettbewerbe gewonnen. Außerdem nahm er an zahlreichen Meisterkursen u.a. bei Gary Hoffman, Frans Helmerson und Sir Peter Maxwell Davis, teil. Andrei spielte live Radioaufahmen für den nationalen rumänischen Musiksender als Teil des “Young Talent” Programs ein und nahm für das rumänische Fernsehen auf. Als Akademist in der London Sinfonietta Academy erwachte sein großes Interesse und die Neugier an zeitgenössischer Musik. Nach seinem Akademieplatz im “London Philharmonic Orchestra” setzt er 2010 seine Studien am Orchesterzentrum NRW mit dem Master in Orchesterspiel bei Prof. Christoph Richter fort. Er ergänzte es an der Folkwang UdK in Essen mit dem Masterstudiengang “Neue Musik”, was dazu führte, dass er seit 2014 Mitglied im ‘Ensemble CRUSH’ ist.

In seiner Ausbildung als Orchestermusiker in Deutschland bekam er zunächst ein Praktikum bei den Bochumer Sinfonikern, woraufhin ein Akademieplatz im Mahler Chamber Orchestra und ein Zeitvertrag im Sinfonieorchester Münster folgte. Seit 2015 ist Andrei Simion festes Mitglied der Dortmunder Philharmoniker.