Bettina Geiger, Solo-Flöte

© Christoph Müller-Girod

Bettina Geiger wurde 1970 in Schweinfurt geboren. An den Musikhochschulen in Hannover und Freiburg studierte sie von 1989 bis 1995 bei Prof. Robert Aitken sowie in München bei Philippe Boucly. Nach Engagements an der Deutschen Oper am Rhein, Duisburg, bei der Philharmonia Hungarica (Solo-Piccolo) und beim Philharmonischen Orchester Kiel (stellv. 1. Flöte), ist sie seit 1997 Solo-Flötistin bei den Dortmunder Philharmonikern.

Als Stipendiatin der Stiftung Villa Musica/Mainz musizierte sie u.a. mit Maurice Bourgue, Martin Ostertag und Ulf Rodenhäuser. Als Interpretin Neuer Musik konzertierte sie solistisch auf Festivals in Bourges, Darmstadt, Zürich, Genf und Sofia und auf der EXPO 2000. Eine CD mit Werken von Mesias Maiguashca ist bei der Wergo erschienen.